Die unterschiedlichen Wege der Autofinanzierung

Ein Auto kaufen zu wollen oder zu müssen kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Ganz unabhängig von der Intention eines Autokaufs ist die Bezahlung des Wagens aber in jedem Fall notwendig. Hierfür gibt es mittlerweile verschiedenste Möglichkeiten, über die man sich auch auf http://www.autofinanzierungen.com/ratgeber/finanzierungsarten/ einen hervorragenden Überblick verschaffen kann.

Barzahlung als immer seltenere Zahlungsart


Während früher die Barzahlung bei einem Autohaus an der Tagesordnung stand, weil sie auch meistens mit großen Rabatten verbunden war, nimmt ihre Bedeutung immer mehr ab. So sind es laut einer Ausgabe der Finanztest von 2008 nur noch 25 % der Käufer, die ihr neues Auto komplett in einer Summe und das aus eigenen finanziellen Mitteln bezahlen. Das kann an den immer geringeren finanziellen Möglichkeiten oder auch an den attraktiven Möglichkeiten der verschiedenen Finanzierungsarten liegen.

Der Autokredit als klassische Finanzierung


Die klassische und noch häufigste Form ist der herkömmliche Ratenkredit. Es wird eine Kreditsumme bereitgestellt in der Höhe des Fahrzeugpreises und aus dieser Summe wird die monatliche Rate für eine festgelegte Laufzeit berechnet. Nach dem Ende der Laufzeit ist das Fahrzeug abbezahlt und man der uneingeschränkte Eigentümer des Autos. Diese Form eignet sich für eine über die gesamte Laufzeit regelmäßige und gleichbleibende finanzielle Belastung.

Die Drei-Wege-Finanzierung für Unentschlossene


Immer häufiger wird die Drei-Wege-Finanzierung gewählt, welche in den meisten Fällen aus einer Anzahlung, einer Ratenzahlung über wenige Jahre und eine abschließende Zahlung des Restbetrags besteht. Kurz vor Zahlung der Restschuld kann man sich entscheiden, ob man diese in einer Summe bezahlt oder eine neue Ratenvereinbarung trifft. Zudem kann man sich aber auch gegen das Auto entscheiden und dieses an den Händler zurückgeben. Somit eignet sich diese Finanzierungsform für diejenigen, die ihre finanziellen Möglichkeiten noch nicht genau vorhersehen können und für die erste Zeit zunächst einmal von niedrigeren Raten profitieren möchten.

Leasing als lohnenswerte Alternative


Beim Leasing steht für den Käufer von vornherein fest, dass er das Fahrzeug nur für eine bestimmte Zeit nutzen und das Auto so gesehen für die vereinbarte Zeit nur mieten möchte. Da der Händler demnach weiß, dass das Auto nach einer bestimmten Zeit zu ihm zurückkehrt, fallen die Leasingraten sehr viel niedriger aus als die monatlichen Verbindlichkeiten bei der angesprochenen Drei-Wege-Finanzierung. Gerade für Selbstständige lohnt sich der Leasingvertrag, weil die Raten steuerlich geltend gemacht werden können.